Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Landesverband Hessen - Bezirk Rüsselsheim  e.V.

Unsere Presseberichte als RSS-Feed: als RSS laden

Ausbildungsfahrt der DLRG Rüsselsheim an den Walchensee 1999  -  01.01.1999

DLRG

Übung der Taucherrettung, damit es auch im Ernstfall funktioniert.

Der Walchensee, der zu den beliebtesten Tauchseen Bayerns gehört, war das diesjährige Ziel der schon traditionellen Ausbildungsfahrt der Rüsselsheimer DLRG Taucher.

Mit dem direkt am See gelegenen Gasthof "Einsiedel" hatte Achim Jung, der diese Fahrt organisierte, eine gute Wahl getroffen. Die dreizehn DLRG-Taucher, die zum Teil mit ihren Familien für ein verlängertes Wochenende angereist waren, fanden ideale Voraussetzungen.

Der Walchensee ist als Naturschutzgebiet ausgewiesen und hat sich bis heute Trinkwasserqualität bewahrt. So ließen die klaren Sichtverhältnisse in einigen Buchten das beliebte "Panorama-Gefühl" aufkommen. Auf dem Gebrauchtwagenmarkt nicht mehr zu verkaufen, aber als "Jungwrack" übte ein in 15 Meter Tiefe liegender VW-Käfer durchaus seine Anziehungskraft auf die Taucher aus.

Ein unvergessenes Erlebnis war auch der Dämmerungstauchgang, bei dem sich die sonst so tagscheuen Barsche, Renken, Saiblinge und Hechte zeigten.

Neben dem Spaß galt die Weiterbildung der DLRG Taucher für dieses Wochenende als Ziel. Für Friedbert Lorenz, der technischer Leiter Einsatz ist, hat die Tauchsicherheit höchste Priorität. In seinem Referat über das Bergseetauchen verdeutlichte er nochmals die Unterschiede gegenüber den Tauchgängen in unseren heimischen Gewässern. Gerade die zunehmende Zahl von Tauchunfällen in Bergseen - im Walchensee waren im Juli zwei Taucher tödlich verunglückt - zeigt, dass die Sensibilisierung für dieses Thema dringend notwendig ist. Dr. Andreas Thierbach, der leitender Notarzt an der Mainzer Uniklinik ist, wurde für eine praxisnahe Demonstration von lebensrettenden Sofortmaßnahmen gewonnen, die jeder Taucher anschließend an mit Sensoren ausgestatteten Übungspuppen festigen konnte.

Der Fallstudie eines Taucherunfalls am See mussten sich Frank Herzog und Sascha Spengler unterziehen, die Anwärter für den DLRG- Gerätetauchschein sind.

Nur diese gewissenhafte Ausbildung konnte bisher dazu beitragen, dass die DLRG Rüsselsheim auf 33 Jahre unfallfreies Tauchen zurückblicken kann.

Das verlängerte Wochenende fand seinen Abschluss mit einem Besuch der Bavaria Filmstudios in München. Neben zahlreichen Highlights wie Stunts, Soaps und 3D-Kino erlebte die DLRG-Gruppe bei der Begehung des U-Boots aus dem Film "Das Boot" die etwas andere Dimension des Tauchens.

Renate Lindner