Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Landesverband Hessen - Bezirk Rüsselsheim  e.V.

Unsere Presseberichte als RSS-Feed: als RSS laden

Großes Interesse beim Rescue Day  -  20.06.2015

Zum Vergrößern bitte das Bild anklicken

DLRG

Mittels einer Pressluftflasche wird das Hebekissen gefüllt um das versunkene Auto an die Oberfläche des Mains zu holen.


DLRG

Eine Jugendgruppe ist mit dem DLRG Raft auf dem Main unterwegs.

Das Interesse an der Arbeit der DLRG und der anderen Rüsselsheimer Hilfsorganisationen war groß, dementsprechend war viel los beim Rescue Day, der am Wochenende am Landungsplatz in Rüsselsheim stattfand. Das Highlight für die Wasserretter war ihre Übung am Nachmittag, zu der sich zahlreiche Zuschauer am Landungsplatz versammelt hatten. Im Übungsszenario war ein Auto in den Main gerollt. Zwei Einsatztaucher brachten ein Hebekissen am Auto an, mit dem durch Pressluft schwere Lasten an die Wasseroberfläche gehoben werden können, und befestigten ein Stahlseil am Auto. Nachdem dieses unter viel Applaus der Zuschauer an der Wasseroberfläche angekommen war, unterstützten die Bootsbesatzung und die Strömungsretter die Kameradinnen und Kameraden des THW, die das Auto an Land brachten.

Auch die Rüsselsheimer Feuerwehren, das THW, das Rote Kreuz und der Malteser Hilfsdienst waren am Landungsplatz mit Ständen vertreten, bei denen man sich über das Angebot der Hilfsorganistionen informieren konnte, außerdem gab es zahlreiche Mitmach-Angebote. Das Bootfahren der DLRG Rüsselsheim war vor allem bei Kindern beliebt, zum Teil bildeten sich lange Schlangen. In zahlreichen Übungen, die über den ganzen Tag stattfanden, demonstrierten die Hilfsorganisationen und ihre Jugendgruppen ihr Können. Auch der eine oder andere Regenschauer konnte die Zuschauer nicht dauerhaft vertreiben.

Neu in diesem Jahr war die Challenge, ein Wettbewerb für Jugendgruppen, bei denen diese ihr Können und Wissen rund um das Retten und Hilfeleisten unter Beweis stellen konnten. In kleinen Gruppen traten sie in verschiedenen Wettbewerben wie Baumstammsägen, Verbandanlegen oder bei der DLRG im Raften gegeneinander an und lernten auf diese Weise die Arbeit der Hilfsorganisationen kennen. Eine Feier am Abend für alle Helfer und Freunde der Hilfsorganisationen rundete den gelungenen Tag ab.

Ilka Jakobs