Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Landesverband Hessen - Bezirk Rüsselsheim  e.V.

Unsere Presseberichte als RSS-Feed: als RSS laden

Eisübung im Waldschwimmbad  -  08.01.2017

Zum Vergrößern bitte das Bild anklicken

DLRG

Die Wasserretter bei der Eisübung


DLRG

Der Eisrettungsschlitten kommt zum Einsatz

Die Einsatzkräfte der DLRG Rüsselsheim nutzten das Winterwetter, um im Waldschwimmbad eine Eisübung durchzuführen. Bei der aktuellen Wetterlage sind die Eisdecken trügerisch: Sie sehen auf den ersten Blick so aus, als wären sie tragfähig - sind sie aber nicht, dafür war es noch nicht lange genug kalt. Für die Einsatzkräfte sind gerade diese Bedingungen hervorragend geeignet, um den Umgang mit dem Kälteschutzanzug auf dem Eis zu üben. Die Wasserretter übten dabei, mit und ohne Hilfsmittel aus dem eingebrochenen Eis herauszukommen. Ohne Kälteschutzanzug bleiben einem Verunfallten nur wenige Minuten, um sich selbst zu retten, da durch die Kälte die Beweglichkeit stark eingeschränkt wird.
Weiterhin übten die Einsatzkräfte die Rettung eines Verunfallten aus dem Eis. Der Retter bewegt sich dabei flach auf dem Eis liegend fort, um den Druck auf die ohnehin schon geschwächte Eisdecke so gering wie möglich zu halten. Zusätzlich nutzen die Retter einen Eisrettungschlitten, um gerade an der Bruchkante die Last möglichst großflächig zu verteilen. Der Retter, der auf dem Eisrettungsschlitten liegt, greift und sichert den Verunfallten, zieht ihn langsam auf den Schlitten und lässt sich dann von Helfern an Land zurück ans Ufer ziehen.

Parallel dazu führten die Einsatztaucher der DLRG Rüsselsheim im Waldschschwimmbad einen Eistauchgang durch. Ist eine Person in das Eis eingebrochen und an der Unfallstelle nicht mehr auffindbar, suchen ihn die Einsatztaucher unter dem Eis. Beim Eistauchen sind eine ganze Reihe an Sicherheitsmaßnahmen zu beachten, da der Taucher unter dem Eis nicht einfach auftauchen kann.
Die Einsatzkräfte werden in den kommenden Tagen weitere Eisübungen durchführen.

Ilka Jakobs