Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Landesverband Hessen - Bezirk Rüsselsheim  e.V.

Unsere Presseberichte als RSS-Feed: als RSS laden

Ausbildungsfahrt der DLRG Rüsselsheim an den Traunsee  -  18.10.2008

Zum Vergrößern bitte das Bild anklicken

DLRG

Gruppenfoto, im Hintergrund der Traunsee


DLRG

Herz-Lungen-Wiederbelebung

Auf dem Jahresprogramm der Taucher- und Bootsgruppe der DLRG Rüsselsheim steht neben vielen Übungen auch eine einwöchige Ausbildungsfahrt. Diese fand jüngst zum wiederholten Male mit 23 Aktiven am Traunsee in Österreich statt. Denn dort bietet sich nicht nur den Tauchern ein ideales Tauchrevier, sondern auch die Bootsgruppe findet dort gute Trainingsbedingungen vor.

Auch dieses Jahr hatten die Ausbilder wieder bereits im Vorfeld verschiedene Ausbildungsschwerpunkte geplant. Neben einer Einweisung in den Binnenschifffahrtsfunk für alle Bootführer und –gasten wurde die Zusammenarbeit zwischen Boots- und Tauchergruppe vor allem bei Übungen mit dem Hebesack vertieft. Hebesäcke werden unter Wasser mit Pressluft gefüllt. Sie können so eine Last von mehreren hundert Kilogramm unter Wasser heben bzw. an die Wasseroberfläche befördern. An der Wasseroberfläche können die Lasten dann mit einem Boot an eine andere Stelle transportiert und dort wieder abgelassen werden. Die Taucher konnten an verschiedenen Tauchplätzen des Traunsee Tauchgänge durchführen. Darunter standen neben dem Hausriff direkt vor dem Hotel in Traunkirchen, das auch für Anfänger geeignet ist, auch Tauchplätze mit größerem Schwierigkeitsgrad zur Verfügung. Diese Plätze wurden meist mit dem Boot angefahren.

Außerdem stand die Taucherrettung auf dem Programm, bei der ein verunfallter Taucher gerettet, an Land gebracht und versorgt werden musste. Dieses Mal lag neben den taucherischen Fähigkeiten zusätzlich die Herz-Lungen-Wiederbelebung im Fokus, die über einen Zeitraum von mindestens 30 Minuten sichergestellt und durchgeführt werden musste, um auch auf ein verspätetes Eintreffen der Rettungskräfte im Notfall vorbereitet zu sein.

Einen weiteren Ausbildungsschwerpunkt stellte der praktische Teil des Lehrgangs Signalmann dar, bei dem neben Tauchern auch die Bootsgruppe vertreten war. Ziel hierbei ist es, einen Taucher von Land aus sicher unter Wasser zu führen. Dies geschieht mit Hilfe einer Signalleine, mit der mittels Leinenzugzeichen Informationen übermittelt werden können.

Die Ausbildungsfahrt wurde dieses Jahr wieder zusammen mit der Tauchergruppe des Österreichischen Roten Kreuzes aus Seefeld in Tirol durchgeführt. Die Partnerschaft zwischen beiden Rettungsorganisationen besteht mittlerweile seit mehr als 50 Jahren und wird sowohl durch das jährliche Treffen am Traunsee als auch durch gegenseitige Besuche aufrechterhalten.

Zusätzlich zum vielfältigen Ausbildungsprogramm unternahmen die DLRGler wieder viele Ausflüge. Bei sonnigem Wetter stand Flussschnorcheln in der Traun auf dem Programm, so dass auch die Nichttaucher die artenreiche Unterwasserwelt bewundern konnten.

Neben der Ausbildung, die selbstverständlich im Vordergrund stand, bot sich der Bootsgruppe, den Tauchern und den begleitenden Familien so ein abwechslungsreiches Programm.

Ilka Lolies