Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Landesverband Hessen - Bezirk Rüsselsheim  e.V.

Unsere Presseberichte als RSS-Feed: als RSS laden

Junge Wasserretter trainieren im Waldschwimmbad  -  05.07.2009

Zum Vergrößern bitte das Bild anklicken

DLRG

Einsatz des Rettungsbretts

Spektakuläre Rettungsaktionen im Wasser zogen am Sonntagnachmittag die Badegäste im Waldschwimmbad in ihren Bann. Doch es handelte sich nicht um richtige Notfälle, sondern um eine Übung der DLRG. Dabei stellten junge Wasserretter unter der Anleitung von Ausbilder Jens Heger ihre Kenntnisse im Umgang mit den verschiedensten Rettungsgeräten, die bei Einsätzen in und am Wasser verwendet werden, unter Beweis. Die Jugendlichen im Alter von etwa 16 Jahren absolvieren gerade die Fachausbildung Wasserrettungdienst. Dabei handelt es sich um einen Lehrgang, der aus den verschiedensten Modulen aus den Einsatzbereichen der DLRG aufgebaut ist und die jungen Helfer an den aktiven Dienst heranführen soll.

Die Badegäste im Waldschwimmbad konnten am Sonntagnachmittag unter anderem den Einsatz eines Rettungsbretts verfolgen. Mit seiner Hilfe können die Retter auch über größere Entfernungen hinweg den Verunfallten schnell erreichen. Mit einer speziellen Technik wird dieser dann auf das Brett gelegt und zurück zum Ufer transportiert. Für den Einsatz im Nahbereich verwenden die DLRGler die Rettungsboje oder den Gurtretter. Beide Geräte werden mit einem Gurt um die Schulter des Retters gelegt. Dadurch hat dieser beide Arme frei und kann schnell zum Verunfallten schwimmen. Rettungsboje und Gurtretter dienen dann als Auftriebsmittel, an denen sich der Verunfallte festhalten kann.

Den Rettungsball und die Wurfleine setzt die DLRG zum Beispiel an stark strömenden Gewässern ein. Der Helfer bleibt dabei am Ufer stehen und bringt sich nicht selbst auch noch in Gefahr. Der Rettungsball wird dem Verunfallten dann zugeworfen. Dies erfordert viel Übung und eine große Präzision. Der Verunfallte kann sich dann am Rettungsball oder an der Wurfleine festhalten und wird vom Helfer zurück ans Ufer gezogen.

Geübt wurde am Sonntag im Waldschwimmbad auch, wie man einen bewusstlosen Verunfallten aus dem Wasser an Land bringt. Die anwesenden Badegäste jedenfalls konnten angesichts der vielen Rettungsschwimmer beruhigt ihre Runden im erfrischenden Wasser drehen.

Ilka Lolies