Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Landesverband Hessen - Bezirk Rüsselsheim  e.V.

Unsere Presseberichte als RSS-Feed: als RSS laden

DLRG Rüsselsheim bei Katastrophenschutzübung im Einsatz  -  29.08.2009

Zum Vergrößern bitte das Bild anklicken

DLRG

Ein Schwerverletzter wird sorgsam auf das Rettungsboot "Naunet" gehoben


DLRG

Versorgung der Leichtverletzten nach dem Transport über den Rhein

Zu solch einer unchristlichen Uhrzeit wie am vergangenen Samstag müssen die Einsatzkräfte der DLRG Rüsselsheim zum Glück nur selten aufstehen: Bereits um 07:00 Uhr war Treffen in der Vereinsunterkunft. Grund war eine Katastrophenschutzübung, an der die Einsatzkräfte zusammen mit dem DRK, dem ASB und den Maltesern aus dem gesamten Kreis Groß-Gerau teilnahmen.

Ein Zeltlager auf einer Insel im Rhein, ein Unwetter, der Zusammenbruch eines Zeltes und rund 25 teilweise schwer Verletzte - so lautete das Übungsszenario. Die Versorgung der Verletzten war Aufgabenbereich des DRK, des ASB und der Malteser. Die DLRG Rüsselsheim, unterstützt durch Helfer und ein Boot aus Nauheim/Trebur, war für den Transport auf dem Wasser zuständig. Sowohl die Sanitäter und Notärzte als auch deren Material sowie die Verletzten galt es, von einer Seite des Rheins auf die andere zu transportieren. 32 Einsatzkräfte der DLRG Rüsselsheim waren dabei im Einsatz. Das ELW fungierte als Leitstelle, in der alle Informationen zusammenliefen. Von hier erfolgte auch die Koordination der vier Rettungsboote. Auf besonders gute Resonanz stieß der Einsatz von Strömungsrettern - von einer Lokalzeitung auch liebevoll als "Strömungs- Ritter" bezeichnet -, die im Neoprenanzug beim Anlanden sowie beim Be- und Entladen der Boote behilflich waren. Unterstützt wurden die Strömungsretter durch einige Einsatztaucher.

Olaf Schnückel, Zugführer der DLRG Rüsselsheim, zeigte sich mit dem Auftreten seiner Helfer rundum zufrieden: "Alles ist prima gelaufen, und wir haben einen guten Eindruck hinterlassen."

Ilka Lolies