Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Landesverband Hessen - Bezirk Rüsselsheim  e.V.

Kinderschwimmen ab 5 Jahren

DLRG

Schwimmen lernen mit Spiel und Spass

Gerade die Schwimmausbildung von Kindern ist eine besonders wichtige Aufgabe der DLRG. So wird die Freizeit am und im Wasser sicherer. Denn Schwimmen ist gesund - und macht Spaß!
Je mehr Menschen schwimmen können, desto weniger verlieren ihr Leben im Wasser. Deshalb rät die DLRG Rüselsheim allen Eltern, ihre Kinder frühzeitig für einen Schwimmkurs anzumelden.

Beachten Sie bitte, Kinder sind erst dann wassersicher, wenn sie

  • sich unter Wasser genauso gut zurechtfinden wie über Wasser,
  • 15 Minuten ohne Halt und ohne Hilfen im tiefen Wasser schwimmen können,
  • auf dem Rücken genauso gut schwimmen können wie auf dem Bauch,
  • mehrere Sprünge beherrschen,
  • beim Wasserschlucken nicht anhalten müssen.

Anfängerschwimmen für Kinder

Die Kinderschwimmkurse werden im Rüsselsheimer Lachebad und im Schulschwimmbecken der Helen-Keller-Schule durchgeführt, und zwar in Form eines reinen Schwimmkurses, aber auch als Mitglied der DLRG.

Spiel und Spaß und Sicherheit

Eine Gruppe von ungefähr 10 Kindern wird von mehreren Ausbildern intensiv und persönlich ausgebildet. In die Ausbildungsstunden sind Spiel- und Aktivphasen eingebaut. Ziel ist es, den Jungen und Mädchen Sicherheit beim Schwimmen und natürlich auch Spaß am Schwimmen und im Wasser zu vermitteln sowie das Gespür für die Gefahren am Wasser zu verdeutlichen, ohne die Kinder zu verängstigen.

DLRG

Ab fünf Jahren

Kinder können ab dem fünften Lebensjahr an einem Schwimmkurs teilnehmen. Wir bitten um Verständnis, dass die Eltern im Allgemeinen nicht mit ins Bad dürfen, aber nach Rücksprache mit dem verantwortlichen Ausbilder ist ein Blick hinein durchaus möglich.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Aufgrund des großen Andrangs haben wir für die Anfängerschwimmausbildung eine Warteliste. Diese ist derzeit leider voll und daher geschlossen. Wir informieren an dieser Stelle darüber, wenn die Warteliste wieder geöffnet ist.

Bitte kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular.

Der Weg vom Seepferdchen zum Juniorretter

Auf die mit dem Seepferdchen erworbenen Fähigkeiten bauen danach weiterführende Schwimmausbildungen in der DLRG stufenweise auf. Die Lernfortschritte werden dabei durch Schwimmprüfungen beurkundet, deren Inhalte dem jeweiligen Alter der Kinder angepasst sind.

Das weiterführende Schwimmtraining findet im Hallenbad und in der Gerhart-Hauptmann-Schule statt. Hierbei wird, der jeweiligen Altersgruppe und Leistung angepasst, Kondition und Technik verfeinert und gezielt auf die Schwimmprüfungen der DLRG hin trainiert. Alle Jugendschwimmabzeichen können bis zum 18. Lebensjahr absolviert werden.

Jugendschwimmabzeichen Bronze

DLRG
  • Sprung vom Beckenrand und mindestens 200 m schwimmen in höchstens 15 Minuten
  • einmal ca. 2 m tieftauchen von der Wasseroberfläche mit Heraufholen eines Gegenstandes
  • Sprung aus 1 m Höhe oder Startsprung
  • Kenntnis der Baderegeln

Das geht natürlich auch noch mit vielen Spielen vonstatten. Da macht das Training doch mehr Spaß.

Jugendschwimmabzeichen Silber

DLRG

Weiter geht es mit dem Jugendschwimmabzeichen in Silber:

  • Startsprung und mindestens 400 m schwimmen in höchstens 25 Minuten, davon 300 m in Bauch- und 100 m in Rückenlage
  • zweimal ca. 2 m tief tauchen von der Wasseroberfläche mit Heraufholen je eines Gegenstandes
  • Sprung aus 3 m Höhe
  • Kenntnis der Baderegeln und der Selbstrettung

Jugendschwimmabzeichen Gold

DLRG
  • 600 m schwimmen in höchstens 24 Minuten
  • 50 m brustschwimmen in höchstens 1:10 Minuten
  • 25 m kraulschwimmen
  • 50 m rückenschwimmen mit Grätschschwung ohne Armtätigkeit oder 50 m rückenkraulschwimmen
  • 15 m streckentauchen
  • tief tauchen von der Wasseroberfläche mit Heraufholen von drei Tauchringen aus einer Wassertiefe von etwa 2 Metern innerhalb von 3 Minuten in höchstens 3 Tauchversuchen
  • Sprung aus 3 m Höhe
  • 50 m transportschwimmen: schieben oder ziehen
  • Kenntnis der Baderegeln
  • Hilfe bei Bade-, Boots- und Eisunfällen (Selbst- und einfache Fremdrettung)

Junior-Retter (ab 10 Jahre)

DLRG
  • 100 m schwimmen ohne Unterbrechung, davon
    • 25 m kraulschwimmen
    • 25 m rückenkraulschwimmen
    • 25 m brustschwimmen
    • 25 m rückenschwimmen mit Grätschschwung
  • 25 m schleppen eines Partners mit Achselgriff
  • Kombinierte Übung in leichter Kleidung zur Selbstrettung, die ohne Pause in angegebener Reihenfolge zu erfüllen ist:
    • fußwärts ins Wasser springen, danach Schwebelage einnehmen
    • 4 Minuten schweben an der Wasseroberfläche in Rückenlage mit Paddelbewegungen,
    • 6 Minuten langsames Schwimmen, jedoch mindestens viermal die Körperlage wechseln (Bauch-, Rücken-, Seitlage); die Kleidungsstücke im tiefen Wasser ausziehen.
  • Kombinierte Übung zur Fremdrettung, die ohne Pause in angegebener Reihenfolge zu erfüllen ist:
    • 5 m zu einem Partner in Bauchlage anschwimmen, nach halber Strecke auf ca. 2 m Tiefe abtauchen und zwei kleine Tauchringe heraufholen, diese anschließend fallen lassen und das Anschwimmen fortsetzen
    • Rückweg: 15 m schleppen eines Partners mit Achselgriff
    • sichern des Geretteten durch Festhalten am Ufer/Beckenrand
  • Kenntnisse über:
    • Maßnahmen der Selbstrettung
    • Grundverhalten für die Fremdrettung
    • elementare "Erste-Hilfe"